Ärzte Zeitung, 05.07.2016

Weiterbildung

BVOU kritisiert Bedingungen für Förderung

Seit Juli sollen neue Vergütungsregeln junge Ärzte in die Ambulanz bringen - doch es gibt auch Kritik.

BERLIN. Der Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (BVOU) kritisiert, dass orthopädische und unfallchirurgische Praxen von der neuen Förderung der Weiterbildung im ambulanten Bereich nicht profitieren werden.

Denn finanziert werden sollen nur Facharztgruppen, für die eine optionale ambulante Weiterbildungszeit von mindestens 24 Monaten vorgesehen ist, teilt der Verband mit.

Die Neuerungen sind seit Juli in Kraft. Im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie werden aber maximal 18 Monate Weiterbildungszeit in einer Praxis von den Landesärztekammern anerkannt.

Üblich sind 12 Monate.BVOU-Präsident Dr. Johannes Flechtenmacher fordert deshalb, die Weiterbildung in Praxen bereits ab zwölf Monaten zu fördern: "Auch in Facharztgruppen, in denen noch kein Nachwuchsmangel wie im hausärztlichen Bereich herrscht, ist die finanzielle Förderung der ambulanten Weiterbildung nötig". (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weg frei für GroKo-Gespräche – Schulz verspricht Nachverhandlungen

Es war eine Zitterpartie: Weniger als 60 Prozent der SPD-Delegierten auf dem Parteitag stimmten Gesprächen zur Bildung einer große Koalition zu. Nun soll weiterverhandelt werden – auch in Sachen Gesundheit. mehr »

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »
Serie: Wegweiser Weiterbildung