Ärzte Zeitung, 20.07.2016
 

Baden-Württemberg

KV unterstützt PJ'ler mit 595 Euro pro Monat

STUTTGART. Die KV Baden-Württemberg will, wie bereits fast alle anderen KVen, das Wahltertial Allgemeinmedizin von PJ'lern in akkreditierten Lehrpraxen fördern. KV-Vorstand Dr. Johannes Fechner stellte bei der jüngsten Vertreterversammlung in Stuttgart den Delegierten das Vorhaben vor.

Die PJ'ler sollen 595 Euro im Monat erhalten, bei Ableistung des gesamten Tertials wären dies 2380 Euro. Eingestellt werden sollen in den Haushalt 2017 dafür 238.000 Euro, das entspricht der Förderung von 100 Studierenden.

Im laufenden Haushalt sind dafür bereits 119.000 Euro vorgesehen. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

FDP-Chef gibt den "Bastafari" – Steinmeier gegen Neuwahlen

Die FDP ist aus den Jamaika-Gesprächen ausgestiegen. Bundespräsident Frank Walter Steinmeier erteilt schnellen Neuwahlen eine Absage. KBV-Chef Gassen fordert Tempo. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »
Serie: Wegweiser Weiterbildung