Ärzte Zeitung, 20.07.2016

Baden-Württemberg

KV unterstützt PJ'ler mit 595 Euro pro Monat

STUTTGART. Die KV Baden-Württemberg will, wie bereits fast alle anderen KVen, das Wahltertial Allgemeinmedizin von PJ'lern in akkreditierten Lehrpraxen fördern. KV-Vorstand Dr. Johannes Fechner stellte bei der jüngsten Vertreterversammlung in Stuttgart den Delegierten das Vorhaben vor.

Die PJ'ler sollen 595 Euro im Monat erhalten, bei Ableistung des gesamten Tertials wären dies 2380 Euro. Eingestellt werden sollen in den Haushalt 2017 dafür 238.000 Euro, das entspricht der Förderung von 100 Studierenden.

Im laufenden Haushalt sind dafür bereits 119.000 Euro vorgesehen. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »
Serie: Wegweiser Weiterbildung