Ärzte Zeitung, 31.08.2016

Blog

Ärztin und Mutter erzählt aus dem Alltag

NEU-ISENBURG. Dr. Jessica Eismann-Schweimler ist Weiterbildungsassistentin in einer allgemeinmedizinischen Praxis, Mutter von drei Kindern - und neue Bloggerin der "Ärzte Zeitung". In ihrem ersten Beitrag auf www.aerztezeitung.de/junge-aerzte schreibt sie über das, was sie als Ärztin beschäftigt, und zieht Parallelen zum Familienleben.

Zum Beispiel, wenn ihre dreijährige Tochter mit Legosteinen spielt und partout nicht aufhören möchte, obwohl die Familie los muss. Sie kenne das Problem des "Abbrechens" auch aus dem beruflichen Alltag, schreibt Dr. Jessica Eismann-Schweimler. Sie fragt sich: "Kann ich einen eingeschlagenen diagnostischen Pfad abbrechen? Wie berate ich den Patienten: diagnostizieren, wenn ich danach nicht behandeln würde oder möchte?" Und schreibt weiter: "Wenn man einmal einen pathologischen Befund erhoben hat, fällt es schwer, diesem nicht weiter auf den Grund zu gehen."

Dr. Jessica Eismann-Schweimler schreibt gemeinsam mit anderen jungen Ärzten in Weiterbildung und Medizinstudenten künftig regelmäßig im Blog der "Ärzte Zeitung" über das, was den medizinischen Nachwuchs bewegt. Leser können über die Kommentarfunktion der Webseite mit den Bloggern diskutieren. (aze)

Dr. Jessica Eismann-Schweimlers

erster Blogbeitrag ist zu finden

unter www.aerztezeitung.de/917826

Topics
Schlagworte
Junge Ärzte (729)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »
Serie: Wegweiser Weiterbildung