Ärzte Zeitung, 31.08.2016

Blog

Ärztin und Mutter erzählt aus dem Alltag

NEU-ISENBURG. Dr. Jessica Eismann-Schweimler ist Weiterbildungsassistentin in einer allgemeinmedizinischen Praxis, Mutter von drei Kindern - und neue Bloggerin der "Ärzte Zeitung". In ihrem ersten Beitrag auf www.aerztezeitung.de/junge-aerzte schreibt sie über das, was sie als Ärztin beschäftigt, und zieht Parallelen zum Familienleben.

Zum Beispiel, wenn ihre dreijährige Tochter mit Legosteinen spielt und partout nicht aufhören möchte, obwohl die Familie los muss. Sie kenne das Problem des "Abbrechens" auch aus dem beruflichen Alltag, schreibt Dr. Jessica Eismann-Schweimler. Sie fragt sich: "Kann ich einen eingeschlagenen diagnostischen Pfad abbrechen? Wie berate ich den Patienten: diagnostizieren, wenn ich danach nicht behandeln würde oder möchte?" Und schreibt weiter: "Wenn man einmal einen pathologischen Befund erhoben hat, fällt es schwer, diesem nicht weiter auf den Grund zu gehen."

Dr. Jessica Eismann-Schweimler schreibt gemeinsam mit anderen jungen Ärzten in Weiterbildung und Medizinstudenten künftig regelmäßig im Blog der "Ärzte Zeitung" über das, was den medizinischen Nachwuchs bewegt. Leser können über die Kommentarfunktion der Webseite mit den Bloggern diskutieren. (aze)

Dr. Jessica Eismann-Schweimlers

erster Blogbeitrag ist zu finden

unter www.aerztezeitung.de/917826

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »
Serie: Wegweiser Weiterbildung