Ärzte Zeitung online, 18.01.2017

Weiterbildung in Hessen

Ärztekammer und Unis kooperieren

FRANKFURT/MAIN. Zur Förderung der Weiterbildung rücken Akteure in Hessen weiter zusammen: So wird es 2017 eine Kooperation zwischen Landesärztekammer Hessen und den Kompetenzzentren Weiterbildung Allgemeinmedizin im Land geben, wie Professor Erika Baum der "Ärzte Zeitung" mitteilte.

Die Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin (DEGAM) leitete bis Herbst 2016 das Institut für Allgemeinmedizin an der Uni Marburg.

Baum kündigt nun an, dass 2017 mehrere Referenten sowohl in dem Pflichtkurs zur psychosomatischen Grundversorgung, der bei der Fortbildungsakademie der Landesärztekammer speziell für Ärzte in Weiterbildung (ÄiW) angeboten wird, und dem Weiterbildungskolleg der Kompetenzzentren eingebunden sein werden.

Dabei erhalten die im Kompetenzzentrum kostenpflichtig eingeschriebenen ÄiW in der Akademie der Kammer in Bad Nauheim einen Rabatt von 10 Prozent. Bei Mitgliedschaft in der Fortbildungsakademie kommt ein weiterer 10-prozentiger Rabatt hinzu.

Umgekehrt werden den ÄiW bei nachgewiesener Teilnahme an den drei Pflichtmodulen der Fortbildungsakademie – diese decken insgesamt 50 Stunden ab – die Teilnahmegebühr am Weiterbildungskolleg für sechs Monate des Folgejahres erlassen. (jk)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Komplementärmedizin für Krebskranke tödlich wird

Krebspatienten, die zusätzlich unbewiesene Heilverfahren nutzen, verschlechtern wohl ihre Überlebenschance. Die Erklärung ist nicht in der Komplementärmedizin selbst zu suchen. mehr »

Kurskorrektur in der Alzheimerforschung?

Offenbar entzieht sich das Gehirn bei Morbus Alzheimer dem Immunsystem. Checkpoint-Hemmer aus der Krebstherapie könnten dies verhindern. Bei Mäusen klappt das schon. mehr »

Carvedilol für alte Diabetiker? Besser nicht!

Erhalten pflegebedürftige Diabetiker nach Herzinfarkt einen "diabetikerfreundlichen" Betablocker, sinkt zwar die Gefahr von Hyperglykämien. Ins Krankenhaus müssen sie trotzdem häufiger. mehr »
Serie: Wegweiser Weiterbildung