Ärzte Zeitung online, 06.02.2018

Praktische Übersicht

KBV bündelt Infos zu Förderungen

BERLIN. Arbeiten auf dem Land? Für viele Studierende nicht unbedingt ein naheliegender Gedanke. Doch bei genauem Hinsehen birgt eine Niederlassung als Haus- oder Facharzt in ländlichen Regionen viele Vorteile – nicht zuletzt wird sie von vielen Landes-KVen finanziell mit nicht ganz unerheblichen Summen gefördert.

Die zahlreichen Einzelfördermöglichkeiten können allerdings schnell unübersichtlich werden. Deshalb bietet die KBV neuerdings auf ihrer Webseite www.lass-dich-nieder.de eine praktische Übersicht über die verschiedenen Zuschüsse, die in den einzelnen Bundesländern möglich sind.

Konkret geht es um Stipendien und Fördergelder für Praxisübernahmen und neue Niederlassungen in ländlichen Gebieten. Als besonderen Service gibt es auch Links zu den jeweiligen Landes-KVen, so dass man bequem gebündelt alle Informationen findet. Die Webseite enthält darüber hinaus auch viele weitere Texte und praktische Infos für junge Ärzte. (aze)

Die gesamte Auflistung unter http://bit.ly/2nBXpyh.

Topics
Schlagworte
Junge Ärzte (1086)
Berufspolitik (19498)
Organisationen
KBV (7214)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie kommen Ärzte an benötigte Grippe-Vakzinen?

Gesundheitsminister Spahn hat die rechtliche Grundlage gelegt, Grippe-Impfstoffe unter Ärzten auszutauschen. Aber wie geht das vonstatten? Darüber scheint Unklarheit zu herrschen. mehr »

Mit Pflege-Ko-Pilot Gewalt vermeiden

Etwa 1,5 Millionen Menschen werden zu Hause ohne Hilfe von Profis gepflegt. Überforderung, Vernachlässigung und nicht selten auch Gewalt sind die Folgen. Jetzt wird über Hilfe für die Helfer nachgedacht. mehr »

Mehr Handhygiene in Kita – weniger Atemwegsinfekte

Handhygieneprogramme in Kitas, bei denen Desinfektionsmittel eingesetzt werden, tragen offenbar dazu bei, Atemwegsinfekte bei unter Dreijährigen deutlich zu verringern. mehr »