Ärzte Zeitung online, 18.07.2018

Medizinstudium

Lernzielkatalog wird an Examina gekoppelt

BERLIN. Der Nationale Kompetenzbasierte Lernzielkatalog Medizin (NKLM) und die Gegenstandskataloge (GK), in denen die Inhalte der Staatsexamina der Humanmedizin definiert sind, werden künftig gemeinsam weiterentwickelt.

Das haben der Medizinische Fakultätentag (MFT) und das Institut für Medizinische und Pharmazeutische Prüfungsfragen (IMPP) mitgeteilt. Damit wird der NKLM wie angekündigt Teil der Approbationsordnung.

Die kompetenzorientierte Ausgestaltung der ärztlichen Ausbildung ist im Masterplan Medizinstudium 2020 festgeschrieben und sieht unter anderem eine Weiterentwicklung des seit 2015 bestehenden NKLM vor.

Definiert werden soll so "ein Kerncurriculum, das dafür sorgt, dass zukünftige Ärzte bundesweit unabhängig vom Ausbildungsort ein hohes Niveau aufweisen", heißt es in der Mitteilung. Für die Studierenden sei es – wie auch im Gutachten des Wissenschaftsrats 2014 gefordert – zentral, dass die fakultären Lerninhalte und Prüfungen mit den Staatsexamina abgestimmt seien.

Die "nach intensiver einjähriger Diskussion" beschlossene gemeinsame Weiterentwicklung werde den Studierenden eine höhere Sicherheit geben, welches Kompetenzniveau am Ende des Studiums und in ihrem ersten Berufseinsatz von ihnen erwartet wird. (aze)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Diese Faktoren begünstigen eine Demenz

Wer im mittleren Alter keinen Sport treibt, hat wohl ein stark erhöhtes Risiko, später an Demenz zu erkranken. Und das ist nicht der einzige Risikofaktor, den Forscher entdeckt haben. mehr »

Honorar-Einigung erzielt!

Die KBV und der GKV-Spitzenverband haben nach siebenstündigen Verhandlungen ihre Honorargespräche erfolgreich abgeschlossen. mehr »

App sorgt für weniger Tage mit Migräne

Bei Einsatz einer Migräne-App lassen sich Kopfschmerztage merklich reduzieren – und zwar um rund ein Viertel, so eine aktuelle Studie. mehr »
Serie: Wegweiser Weiterbildung