Ärzte Zeitung online, 24.08.2018

Studienstatistik

2017 mehr als 15.600 Jungmediziner

Die Zahl der Mediziner-Examina sind im vergangenen Jahr leicht gestiegen. Auch Medizin-Bachelor- und -Master sind im Kommen.

WIESBADEN. Insgesamt 16.517 Absolventen erwarben im Prüfungsjahr 2017 (Wintersemester 2016/ 2017 und Sommersemester 2017) einen Hochschulabschluss der Humanmedizin an deutschen Hochschulen – ein Anstieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 69.

Davon schlossen 9928 Studenten ihr Medizinstudium ab, 6089 wurden promoviert. 158 Studenten schlossen einen Medizin-Bachelor ab, 342 einen entsprechenden Master-Studiengang. Das geht aus den am Donnerstag veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) in Wiesbaden hervor.

Laut Destatis schafften im vergangenen Jahr zudem 2765 Zahnmediziner den Abschluss (davon 921 Promotionen), bei Veterinärmedizinern waren es 1516 Absolventen (davon 518 Promotionen).

Insgesamt erreichten im vergangenen Jahr 501.734 Studenten einen Hochschulabschluss an deutschen Hochschulen. Damit ist deren Zahl laut Destatis seit 2001 kontinuierlich angestiegen – im Vergleich zu 2016 um zwei Prozent. 40 Prozent der abgelegten Examen entfielen auf die Fächergruppe Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.

Gut jeder vierte Abschluss (26 Prozent) war in der Fächergruppe Ingenieurwissenschaften zu verorten. Jeweils elf Prozent wurden in den Fächergruppen Mathematik und Naturwissenschaften sowie Geisteswissenschaften erworben. Auf die Fächergruppe Humanmedizin/Gesundheitswissenschaften entfielen sechs Prozent. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Einige Frauen sind besonders dufte

Für Männer-Nasen riechen einige Frauen besser als andere. Das hängt mit der Fortpflanzung zusammen, berichten Forscher aus der Schweiz. mehr »

Mysterium Blasenschmerz-Syndrom

Bis zu 60 Mal am Tag auf die Toilette: Die interstitielle Zystitis, auch Blasenschmerz-Syndrom genannt, ist wenig bekannt. Die deutschen Urologen haben nun erstmals Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie herausgebracht. mehr »
Serie: Wegweiser Weiterbildung