Ärzte Zeitung online, 15.12.2018

Allgemeinmedizin

Zahl der Ärzte in Weiterbildung legt deutlich zu

MÜNCHEN. In Bayern werden mehr junge Ärzte zu Allgemeinmedizinern weitergebildet. Nach Angaben der KV Bayerns waren es 2018 ingesamt 1645 Ärzte in Weiterbildung. Das entspricht einem Zuwachs um 242 Ärzte im Vergleich zum Vorjahr. Für das laufende Jahr wurden etwa 51 Millionen Euro an Fördergeldern für die Weiterbildung von Allgemeinärzten ausgegeben. Davon bezahlten KVB und Krankenkassen jeweils die Hälfte.

Im Bereich der Fachärzte können in Bayern bis zu 156 Weiterbildungen gefördert werden. „Wir haben 2018 eine Vermittlung von 95 Prozent gehabt“, sagte der stellvertretende KV-Vorstandsvorsitzende Dr. Pedro Schmelz.

Nach Paragraf 75a SGB V erhalten sowohl die Allgemein- als auch die Fachärzte 4800 Euro monatlich. Die KVB beteiligt sich zudem am Projekt „Beste Landpartie“. Dabei werden seit Herbst 2018 Medizinstudierende, die auf dem Land tätig werden wollen, schon an der Hochschule gefördert. Sie durchlaufen in einem integrierten Konzept Famulatur, PJ und Weiterbildung auf dem Land. Das bayerische Gesundheitsministerium investiert für vier Jahre 5,8 Millionen Euro. Die KVB beteiligt sich mit 240.000 Euro.

Zudem soll die Famulaturförderung der KV über das Projekt „FamuLAND“ ausgebaut werden. Statt 175 Plätzen in diesem Jahr sollen 2019 bis zu 350 Famulaturen gefördert werden. Jeder Famulant erhält bis zu 850 Euro. (cmb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Gut eine halbe Milliarde Euro mehr Honorar

Ärzte und Krankenkassen haben ihre Honorarverhandlungen für 2020 abgeschlossen. Künftig werden Videosprechstunden besser vergütet. mehr »

Warum KHK-Kranke ihre Arznei weglassen

Mangelnde Therapietreue ist in der Sekundärprävention der koronaren Herzkrankheit ein großes Thema. Bei jedem dritten Patienten steckt nicht nur Vergesslichkeit dahinter. mehr »

Die Tücken der Videosprechstunde

Videosprechstunden sind im Kommen, bieten aber auch Einfallstore für Hacker. Sicherheitsexperten erläutern, welche das sind und wie sich Ärzte davor schützen können. mehr »
Serie: Wegweiser Weiterbildung