Ärzte Zeitung online, 04.12.2008

Hamburger Klinik ist weltweit größtes Zentrum für Prostatakrebs

HAMBURG (dpa) - Die Hamburger Martini-Klinik und die Urologie des Hamburger Universitätsklinikums Eppendorf (UKE) sind nach eigenen Angaben zum größten Prostatakrebs-Spezialzentrum der Welt aufgestiegen.

1550 Prostatakarzinom-Operationen haben die Ärzte dieser Einrichtungen in diesem Jahr vorgenommen. "Nach unserer Kenntnis wird diese Operation an keinem anderen Zentrum so häufig durchgeführt", teilte der Chefarzt der Martini-Klinik, Prof. Hartwig Huland, am Donnerstag mit. Die Martini-Klinik ist ein Tochterunternehmen des Universitätsklinikums.

Huland hatte vor vier Jahren -noch als Direktor der Urologie im Universitätsklinikum - das Konzept für die nervenschonende Entfernung der Prostata in einem ausschließlich auf die Diagnose und Behandlung des Tumors spezialisierten Zentrum entwickelt. Jedes Jahr werden seinen Angaben zufolge in Deutschland 50 000 Männer mit der Diagnose Prostatakrebs konfrontiert.

www.martini-klinik.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »