Ärzte Zeitung, 09.01.2009

Herzrhythmus- Zentrum eröffnet

BERLIN (ami). Der kommunale Klinikriese Vivantes in Berlin hat das Berliner Herzrhythmus-Zentrum (BHZ) im Klinikum Am Urban nach dem Umbau neu eröffnet.

Für insgesamt 2,1 Millionen Euro sind zwei zusätzliche Hightechlabore mit einer Fläche von mehr als 400 Quadratmetern entstanden. Unter anderem wurde ein spezieller Hochleistungsrechner zur dreidimensionalen Betrachtung des Herzens angeschafft.

"Während Patienten mit Rhythmusstörungen noch vor wenigen Jahren oft dauerhaft Medikamente mit starken Nebenwirkungen einnehmen mussten, können wir sie heute mit moderner Medizintechnik von ihrem Leiden für ein Leben lang befreien," sagte der Chefarzt und Leiter des BHZ Professor Dr. Dietrich Andresen bei der Eröffnung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »