Ärzte Zeitung, 16.06.2009

Uniklinik Charité will neues Bettenhaus bauen

BERLIN(hom). Europas größtes Uniklinikum, die Berliner Charité, plant den Bau eines neuen Bettenhauses. Der Neubau soll laut Medienberichten 500 Millionen Euro kosten und würde über 680 Betten verfügen.

Der Neubau sei erforderlich, weil das alte Bettenhaus nicht während laufendem Betrieb saniert werden könne. Den Beschluss habe der Klinik-Aufsichtsrat Montagabend gefasst. Unklar ist die Finanzierung des Projekts, da das Land Berlin bisher nur 330 Millionen Euro eingeplant hat.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11425)
Organisationen
Charité Berlin (3012)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »