Ärzte Zeitung online, 21.12.2009

systema Deutschland verstärkt Klinikaktivitäten

KOBLENZ / BREMEN (ava). Die CompuGROUP-Tochter systema Deutschland wird künftig mit atacama Software kooperieren. Apenio, die Softwarelösung zur Pflegeplanung und -dokumentation von atacama, wird in das systema-Portfolio aufgenommen. Ein entsprechender Vertrag wurde vor kurzem von den Geschäftsführern der beiden E-Health-Unternehmen unterzeichnet.

apenio ist eine Software für die Pflegeplanung und -dokumentation in Krankenhäusern. Die standardisierte Pflegeprozesserfassung und -dokumentation folgt der WHO-Definition: Assessment, Planung, Leistungserfassung und Evaluation. Das webbasierte System wurde in Zusammenarbeit mit der Universität Bremen entwickelt.

Mit der Zusammenarbeit mit atacama verstärkt die CompuGROUP-Tochter systema Deutschland ihr Engagement im Klinikbereich. systema Deutschland bündelt seit Jahren die Aktivitäten der CompuGROUP im deutschen Krankenhaussektor. Das Unternehmen ist nach Firmenangaben Marktführer bei Reha-Systemen und umsatzstärkster Anbieter in der Sozialwirtschaft. Mit rund 350 Mitarbeitern werden Softwarelösungen für Krankenhäuser, Reha- und Fachkliniken, Soziale Einrichtungen, Unikliniken, Laboratorien, Radiologien sowie Ambulanzen entwickelt und vertrieben.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11415)
Unternehmen (11094)
Organisationen
WHO (3116)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »