Ärzte Zeitung, 25.02.2010

Kritik an Zahlungsmoral der Krankenkassen

HAMBURG (ava). Finanzexperten des Universitätsklinikums Eppendorf (UKE) bemängeln die Zahlungsmoral vieler Krankenkassen. Das geht aus einem Bericht der "Welt" hervor. Immer häufiger kritisiere der Medizinische Dienst der Kassen (MDK) einzelne Posten der Rechnungen, stelle Diagnostik und Therapie infrage, und die Kassen hielten die Gelder zurück.

Das sagte dem Bericht zufolge Astrid Lurati, zuständig für die Finanzen im Universitätsklinikum. Günter Ploß, Leiter der Hamburger Landesvertretung des Verbandes der Ersatzkassen hielt laut "Welt" dagegen, viele Rechnungen seien fehlerhaft. Es sei die Aufgabe und das Recht der Kassen, diese zu prüfen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn bringt TSVG im Kabinett auf den Weg

Das Kabinett hat heute Morgen den Entwurf des TSVG durchgewunken – mit einigen Änderungen – auch zugunsten der Ärzte. mehr »

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »