Ärzte Zeitung online, 02.08.2010

Zweite Solaranlage für Bad Cannstatter Klinik

STUTTGART (mm). Die Investorengemeinschaft medisolar GbR, vornehmlich bestehend aus Mitarbeitern des Klinikum Stuttgarts sowie weiteren externen Investoren, hat jetzt auf dem Dach des Krankenkenhauses Bad Cannstatt eine zweite Solaranlage aufgebracht und in Betrieb genommen.

Die Solaranlage hat eine Leistung von 45 kWp. Es werden den Angaben zufolge etwa 47 000 kWh/Jahr erwartet. Mit dieser Stromleistung können etwa zwölf Haushalte á vier Personen versorgt werden. Bereits im Herbst 2007 hatte die Investorengemeinschaft eine Solaranlage auf dem Dach des Krankenhauses Bad Cannstatt mit 30,9 kWp ans Netz gebracht.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (12160)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »