Ärzte Zeitung online, 05.08.2010

Rhön-Klinikum wächst weiter

BAD NEUSTADT/SAALE (dpa). Der Krankenhausbetreiber Rhön-Klinikum hat dank höherer Patientenzahlen und der jüngsten Übernahmen im ersten Halbjahr seine Ergebnisse gesteigert. Im Vergleich mit den ersten sechs Monaten 2009 stieg der Konzerngewinn um 7,9 Prozent auf 71 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte um 10,7 Prozent auf 1,26 Milliarden Euro, wie der MDax-Konzern am Donnerstag in Bad Neustadt/Saale mitteilte.

Im ersten Halbjahr 2010 wurden in den bundesweit 53 Konzernkliniken erstmals mehr als eine Million Patienten behandelt - das waren 13,4 Prozent mehr als im Vorjahresvergleich. Im Gesamtjahr 2009 versorgte das Unternehmen etwa 1,8 Millionen Patienten. Rhön-Klinikum gehört zu den drei großen Krankenhausbetreibern in Deutschland.

Konzernchef Wolfgang Pföhler bekräftigte den Ausblick. Der Umsatz werde im laufenden Geschäftsjahr bei etwa 2,6 Milliarden Euro liegen. Beim Gewinn werden gut 145 Millionen Euro erwartet. Im vergangenen Jahr lag der Konzerngewinn bei 131,7 Millionen Euro, der Umsatz bei 2,3 Milliarden Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Bei der Gründung eines Ärztezentrums kann es zugehen wie bei "Dallas"

Neid und Missgunst haben schon manche Versuche torpediert, in der Provinz ein Ärztezentrum zu etablieren. Ärzte in Schleswig-Holstein berichten, wie man verhindert, dass Kirchturmdenken siegt. mehr »

Macht Kaffee impotent?

Kaffee werden günstige Effekte auf die Gesundheit nachgesagt. Eine Studie hat untersucht, was das belebende Getränk für Männer – und besonders deren Potenz – bedeutet. mehr »