Ärzte Zeitung online, 09.08.2010

Helios sichert sich vierte Klinik in Niedersachsen

BERLIN (reh). Der Klinikbetreiber Helios weitet seine Geschäfte in Niedersachsen aus: Geplant sei die Übernahme des Kreiskrankenhauses St. Marienberg in Helmstedt. Wie Helios mitteilt, bedürfe der Kauf aber noch der Zustimmung des Kartellamtes.

In Niedersachsen betreibt Helios damit nun insgesamt vier Krankenhäuser: Neben Helmstedt sind das die Kliniken Northeim, Bad Gandersheim und Cuxhaven. Über den Kaufpreis wurde laut Helios Stillschweigen vereinbart.

Dr. Francesco De Meo, Vorsitzender der Helios-Geschäftsführung, erklärte nach der Entscheidung: "Wir sind überzeugt, dass sich das Haus im Verbund mit unseren Kliniken hervorragend entwickeln wird." Er erklärte außerdem, dass Helios die medizinischen Fachabteilungen der Klinik erweitern und qualitativ weiter ausbauen wolle.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »