Ärzte Zeitung online, 09.08.2010

Helios sichert sich vierte Klinik in Niedersachsen

BERLIN (reh). Der Klinikbetreiber Helios weitet seine Geschäfte in Niedersachsen aus: Geplant sei die Übernahme des Kreiskrankenhauses St. Marienberg in Helmstedt. Wie Helios mitteilt, bedürfe der Kauf aber noch der Zustimmung des Kartellamtes.

In Niedersachsen betreibt Helios damit nun insgesamt vier Krankenhäuser: Neben Helmstedt sind das die Kliniken Northeim, Bad Gandersheim und Cuxhaven. Über den Kaufpreis wurde laut Helios Stillschweigen vereinbart.

Dr. Francesco De Meo, Vorsitzender der Helios-Geschäftsführung, erklärte nach der Entscheidung: "Wir sind überzeugt, dass sich das Haus im Verbund mit unseren Kliniken hervorragend entwickeln wird." Er erklärte außerdem, dass Helios die medizinischen Fachabteilungen der Klinik erweitern und qualitativ weiter ausbauen wolle.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Wenn Frauen beim Sex Urin verlieren

Unwillkürlicher Urinabgang beim Geschlechtsverkehr tritt bei Frauen öfter auf, als viele glauben. Gesprochen wird darüber nur selten. Dabei könnte den Betroffenen geholfen werden. mehr »

Aufgeschlossen, aber schlecht informiert

Jugendliche und junge Erwachsene halten sich beim Thema Organspende für eher schlecht informiert. Trotzdem sind sie dafür wesentlich aufgeschlossener als Ältere. mehr »

Hirnschaden durch zu viel Selen

Fast blind und dement kommt eine Frau zum Arzt. Dieser findet das Problem: Sie hat lange viele Selenpillen geschluckt. Die Nahrungsergänzung schädigte ihr Hirn dauerhaft. mehr »