Ärzte Zeitung, 30.09.2010

Kliniken und Kassen einig über Fallpauschalen

BERLIN (fst). GKV-Spitzenverband, Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) und der Verband der privaten Krankenversicherung (PKV) haben sich auf Einzelheiten des Fallpauschalensystems 2011 in Kliniken verständigt. Kern ist dabei der Fallpauschalen-Katalog, der 1194 verschiedene DRGs (Diagnosis Related Groups) enthält, sechs weniger als bisher. Zudem wurden 146 Zusatzentgelte vereinbart, drei mehr als im laufenden Jahr. Um die Fallpauschalen zu ermitteln, wurden die tatsächlichen Behandlungskosten aus 247 Krankenhäusern zugrunde gelegt, unter ihnen zehn Unikliniken.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11981)
Organisationen
DKG (978)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fehldiagnose lässt "Thrombophilie"-Patientin zittern

Bei einer Frau mit Venenthrombose wurde eine Thrombophilie-Diagnostik vorgenommen. Der Verdacht erhärtete sich und bescherte ihr angstvolle Wochen. mehr »

Schärfe und Säure kurbeln das Immunsystem an

Was wir essen, beeinflusst maßgeblich, wie gut die Immunabwehr im Speichel funktioniert. Das haben Münchener Forscher untersucht. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »