Ärzte Zeitung online, 31.12.2010

Rhön-Klinikum baut Vorstand zu Jahresbeginn um

BAD NEUSTADT/SAALE (maw). Die Krankenhauskette Rhön-Klinikum AG stellt sich zum Jahreswechsel in der Geschäftsführung neu auf.

Der Krankenhausbetreiebr Rhön-Klinikum AG ordnet den Vorstand mit Wirkung zum 1. Januar 2001 neu. Wie angekündigt,scheidet Gerald Meder, Vorstand im Bereich der Fach-, Schwerpunkt- und Maximalversorgung sowie stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Unternehmens, zum Jahresende aus dem Vorstand aus. Er wird dem Unternehmen aber nach eigenen Angaben verbunden bleiben und künftig Aufgaben im Bereich des Vorstandsvorsitzenden übernehmen.

Die Verantwortung für die Kliniken der Gruppe tragen ab 2011 Martin Menger, Volker Feldkamp sowie Dr. Christoph Straub, der zusätzlich für die ambulanten Einrichtungen des Konzerns zuständig ist. Menger (51) ist bereits seit zehn Jahren in leitenden Funktionen im norddeutschen Raum für den Konzern tätig und zu Jahresbeginn neu als Vorstand berufen. Volker Feldkamp (50) verstärkt bereits seit September den Vorstand des Gesundheitsdienstleisters im operativen Bereich. Andrea Aulkemeyer (46), Vorstand Interne Revision und Compliance, scheidet auf eigenen Wunsch zum Jahresende aus dem Unternehmen aus. Die von ihr geführten Ressorts gehen in die Verantwortung des Vorstandsvorsitzenden über.

"2009 haben wir begonnen, unser Unternehmen auf die integrierte Wachstumsstrategie auszurichten. Unser Ziel war, in den neuen Vorstandszuständigkeiten eine auf Kontinuität und Verlässlichkeit basierende Lösung zu finden, die den Anforderungen an unseren Klinikverbund gerecht werden. Mit der Staffelübergabe haben wir diese Neuaufstellung nun abgeschlossen," so Vorstandsvorsitzender Wolfgang Pföhler.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Asthma – oder nur zu dick?

Wenn keuchende, schwer übergewichtige Patienten in der Praxis über "Asthma" klagen, ist Vorsicht geboten. Denn oft sind die Symptome kein pneumologisches Problem. mehr »

Warum Patienten aggressiver werden

Dass Patienten Ärzte verbal angreifen und bedrohen, kommt in Deutschland immer häufiger vor. Die Gründe dafür sind vielfältig. Vielerorts wappnen sich Mediziner in Praxen und Kliniken gegen die stärker aufkommende Gewalt. mehr »

So berechnen Ärzte den Wirtschaftlichkeitsbonus ihrer Praxis

Die Berechnung des Laborbonus ist nicht ganz einfach zu durchschauen. Aber wer sich damit beschäftigt, kann die Leistungen so zu steuern, dass der Bonus weitgehend erhalten bleibt. Unser Abrechnungsexperte gibt Tipps. mehr »