Ärzte Zeitung, 07.02.2011

Kliniken im Norden schließen sich zusammen

HAMBURG (di). Im Norden haben sich drei katholische Krankenhäuser unter dem Namen Ansgar-Gruppe zu einem Verbund zusammengeschlossen.

Das Marienkrankenhaus Hamburg, das Marien-Krankenhaus Lübeck sowie das Kinderkrankenhaus Wilhelmstift erwarten vom Verbund die langfristige Sicherung und Stabilität ihrer Einrichtungen.

Zugleich sollen das fachliche Wissen gebündelt und die angeschlossenen Tochtergesellschaften gestärkt werden. Zusammen behandeln die drei Krankenhäuser jährlich fast 100.000 Patienten ambulant und rund 41.000 Patienten stationär.

Sie erwirtschaften einen Umsatz von 145 Millionen Euro und verfügen über 836 stationäre Krankenhausbetten. Die Partner betonten, dass sie offen für weitere Mitglieder sowie für Kooperationen sind.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11372)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

Konsequente Strategie gegen Diabetes

Angesichts der epidemischen Zunahme von Diabetes-Patienten in Deutschland, muss die nächste Bundesregierung unbedingt den Nationalen Diabetesplan umsetzen. mehr »