Ärzte Zeitung online, 16.02.2011

Chefarzt-Mangel: Klinik schließt Chirurgie

Weil der bisherige Chefarzt seinen Hut genommen hat und bislang kein neuer in Sicht ist, muss das Krankenhaus Uslar wohl seine Chirurgie schließen. Der Grund: Ärztemangel. Die Klinik sucht weiter nach einer Neubesetzung.

Chefarzt-Mangel: Klinik schließt Chirurgie

Gebäude des Uslarer Krankenhauses: Zwangspause für die Chirurgie.

© Werner Otto / imago

USLAR (eb). Das Krankenhaus im südniedersächsischen Uslar wird demnächst seine chirurgische Abteilung schließen. Das kündigte der Geschäftsführer der Klinik, Wilfried Gründel, in der "Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen" an.

Der Grund für den Schritt ist demnach die vakante Stelle des Chefarztes. Jüngst hatte der bisherige Chefarzt Michael Szkopek die Stelle verlassen.

Geschäftsführer Szkopek sagte laut HNA, dass es trotz intensiver Bemühungen auch "aufgrund des allgemein bekannten Ärztemangels" nicht gelungen sei, die Stelle bislang neu zu besetzen.

Nun sei die Klinik zur vorübergehenden Schließung der Chirurgie gezwungen. Patienten und einweisende Ärzte bat er um Verständnis, bis die Versorgung "neu strukturiert" sei.

Das Uslarer Krankenhaus gehört zum Gesundheitszentrum Solling-Oberweser (GSO), das aus einem Zusammenschluss mit der Klinik Lippoldsberg und dem gleichnamigen Reha-Zentrum entstanden ist. Die GSO betreibt zudem ein Medizinisches Versorgungszentrum.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (12177)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Sepsis – "häufigste vermeidbare Todesursache im Land"

Alle sechs bis sieben Minuten stirbt in Deutschland ein Mensch an einer Sepsis. Viele dieser Todesfälle wären vermeidbar. Ärzte, Patientenschützer und Politiker fordern jetzt: Die Blutvergiftung muss als Notfall akzeptiert werden. mehr »

"Hacker kommen wie durch eine offene Tür in Arzt-Systeme"

Nehmen niedergelassene Ärzte Gefahren durch Cyber-Angriffe ernst genug? Sie selbst glauben das mehrheitlich. Ein Sicherheitsexperte gießt Wasser in den Wein. mehr »