Ärzte Zeitung, 22.02.2011

Hamburgs Kliniken erweitern Angebot für Früh-Reha

HAMBURG (di). Hamburgs Krankenhäuser bauen die Versorgung in der Früh-Rehabilitation aus. Neben einer Erweiterung in der Schön Klinik Hamburg-Eilbek auf insgesamt 84 Betten bieten jetzt auch die Asklepios Klinik Nord-Heidberg und das Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand mit jeweils 20 Betten neurologisch-neurochirurgische Frühreha an.

Der Bedarf für zusätzliche Kapazitäten war bei der Erstellung des Krankenhausplans 2015 deutlich geworden. Mit den Erweiterungen bieten nun sechs über das gesamte Stadtgebiet verteilte Krankenhäuser Früh-Reha an.

Ziel ist eine integrierte, den Patienten frühzeitig und nahtlos begleitende interdisziplinäre Therapie, bei der Schwerpunkte nach individuellen Erfordernissen und Möglichkeiten des Patienten gesetzt werden.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11904)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fischkuss bringt Angler fast um

Ein Hobbyfischer zieht eine kleine Seezunge aus dem Wasser. Kurz darauf steht sein Herz still – aber nicht vor lauter Anglerglück, wie Ärzte bald herausfinden. mehr »

Erste Beschwerden gegen Facebook und Google

Unmittelbar nach Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat der Verein "Noyb" erste Anzeigen gegen Google und Facebook wegen "Zwangszustimmungen" auf den Weg gebracht. mehr »

CRISPR/Cas-Methode - Zwischen Zauberwerk und Hexenkunst?

Die CRISPR/Cas-Methode könnte hohen therapeutischen Nutzen stiften. Sie lässt aber auch Allmachtsfantasien blühen. Der Ethikrat sieht dies skeptisch und fordert mehr Regulierung. mehr »