Ärzte Zeitung, 08.03.2011

Schön Klinik legt bei Umsatz und Personal zu

PRIEN AM CHIEMSEE (maw). Die Krankenhausgruppe Schön Klinik konnte mit ihren bundesweit 15 Häusern im vergangenen Jahr den Umsatz nach eigenen Angaben von 530 auf 560 Millionen Euro steigern.

Nach oben ging auch die Mitarbeiterzahl. Insgesamt 200 neue Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten ließen die Personalstärke auf 7500 anwachsen. Als wirtschaftlichen Erfolgsfaktor sehen die Krankenhausbetreiber die gezielte Spezialisierung an.

Die Kliniken der Gruppe seien besonders auf die Bedürfnisse von Patienten mit neurologischen und psychosomatischen sowie orthopädischen Erkrankungen ausgerichtet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigten sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Trivalente Impfstoffe jetzt wegwerfen?

Nach der Empfehlung der STIKO zum Einsatz von tetravalenten Impfstoffen stellt sich die Frage: Was soll jetzt mit noch vorhandenen, trivalenten Impfstoffen geschehen? mehr »