Ärzte Zeitung, 09.03.2011

Segeberger Kliniken Gruppe bezieht neuen Anbau

BAD SEGEBERG (di). Die Allgemeine Klinik der Segeberger Kliniken Gruppe hat einen 1000 Quadratmeter großen Erweiterungsbau auf fünf Etagen bezogen.

In den 25 Zimmern sind 40 zusätzliche Betten aufgestellt worden, außerdem steht das Erdgeschoss für diagnostische Zwecke zur Verfügung. Bislang arbeitete das Haus nach eigenen Angaben an der Kapazitätsgrenze. Der 25 Millionen Euro teure Anbau des privat geführten Hauses wurde ohne Fördergelder finanziert.

Die Klinik will mit dem neuen Angebot verstärkt Privatpatienten ansprechen. Die Segeberger Kliniken Gruppe hat das zuvor kommunal geführte Haus 2003 übernommen. Seitdem wurden insgesamt mehr als 40 Millionen Euro, davon 13 Millionen Euro Landesmittel, investiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »