Ärzte Zeitung online, 10.04.2011

Warnstreiks an hessischen Helios-Kliniken

FRANKFURT/MAIN (eb). An den Helios-Kliniken im hessischen Idstein und Bad Schwalbach müssen Patienten am Montagvormittag mit Warnstreiks der angestellten Ärzte rechnen. Die Ärztegewerkschaft "Marburger Bund" spricht von "festgefahrenen Tarifverhandlungen" mit dem Klinikbetreiber Helios.

Die Geduld sei nun am Ende, seit einem Jahr müssten die Ärzte an den Kliniken auf einen neuen Tarifvertrag warten, teilte der MB-Landesverband Hessen am Sonntag in Frankfurt mit.

Der Streik soll zunächst auf die Helios-Kliniken in Idstein und Bad Schwalbach begrenzt sein und von 8.00 bis 11.30 Uhr stattfinden. In der Zeit würden die Klinikärzte ihre Arbeit niederlegen, so der MB.

Der Vorsitzende des Landesverbands, Privatdozent Andreas Scholz, erklärte: "Für die Zeit des Warnstreiks müssen Patienten mit Einschränkungen in der Regelversorgung rechnen. Die Notfallversorgung ist nach Absprache mit der Geschäftsführung der Kliniken sichergestellt."

Die Ärztegewerkschaft will mit dem Warnstreik nach eigenen Angaben den Druck auf die Arbeitgeberseite erhöhen. Die hätte bislang keine "wirkliche Bereitschaft zu einer Einigung" erkennen lassen.

Der Marburger Bund fordert ein Gehaltsplus von fünf Prozent. Für die Nachtdienste verlangt die Gewerkschaft einen Stundenzuschlag von 25 Prozent. Zudem müssten Überstunden künftig besser bezahlt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »