Ärzte Zeitung, 18.07.2011

Sana Klinik Lübeck erhält drei neue Stationsbereiche

LÜBECK (di). Das Land Schleswig-Holstein und die Sana Kliniken investieren am Standort Lübeck 13,6 Millionen Euro in die Erweiterung und Sanierung. Das Haus wird neu gegliedert und erhält unter anderem drei zusätzliche Stationsbereiche.

Nach Fertigstellung einer onkologischen Tagesklinik im September folgen in einem zweiten Bauabschnitt strukturverbessernde Maßnahmen mit Schwerpunkten in der Intensivstation und der OP-Abteilung.

Die Sana  Kliniken Lübeck und Travemünde sind ein Schwerpunktkrankenhaus in Lübeck mit 410 vollstationären Planbetten im Verbund mit der Praxisklinik Travemünde.

Die Klinik verfügt über ein onkologisches Zentrum, einen diabetologischen Schwerpunkt, eine Kooperation mit einer nephrologischen Schwerpunktpraxis und in Kooperation mit dem UKSH Campus Lübeck über eine Palliativstation mit sechs Betten. 2010 wurden in der Klinik ein Darmzentrum und ein Adipositaszentrum eingerichtet.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

736 Notfallzentren reichen zur Notfallversorgung

Wie viele Notfallenzentren sind nötig und wo sollten sie betrieben werden, um die Bevölkerung gut zu versorgen? Ein Gutachten im Auftrag der KBV hat das jetzt analysiert. mehr »

Keuchhusten - längst keine Kinderkrankheit mehr

An Pertussis erkranken in Deutschland vor allem Erwachsene. Sie stellen eine Gefahr für Säuglinge dar. Wir zeigen, wie viele Erkrankte es seit 2001 gab und wie alt sie waren. mehr »

So lässt sich Glutensensitivität erkennen

Immer mehr Menschen vermuten, dass sie Gluten nicht vertragen. Ein Experte gibt Tipps, wie sich in der Praxis klären lässt, ob tatsächlich eine Glutensensitivität vorliegt. mehr »