Ärzte Zeitung online, 25.07.2011

Leipzig plant Zentrum für septische Chirurgie

LEIPZIG (tt). In Leipzig soll ein Zentrum für septische Chirurgie entstehen, das nach den Worten der sächsischen Sozialministerin Christine Clauß (CDU) über die Landesgrenzen hinaus Bedeutung hat.

Laut Krankenhausplanungsausschuss soll im Klinikum St. Georg ab kommenden Jahr das Zentrum eingerichtet werden. Insgesamt elf sächsische Einrichtungen hatten sich für das Zentrum beworben. Clauß: "In Leipzig wird erstmalig ein Referenzzentrum etabliert, dessen Ausstrahlung weit über die sächsischen Landesgrenzen hinausgeht."

Die Einrichtung des Zentrums ist Bestandteil der Bestrebungen des Ministeriums, der Verbreitung multiresistenter Erreger engegenzuwirken.

Neben der hohen Zahl an Einzelzimmern war laut Ministerium die mikrobiologisch-infektiologische Kompetenz am Leipziger Klinikum und die interdisziplinäre Vernetzung der Kliniken ausschlaggebend für die Entscheidung.

[26.07.2011, 12:42:08]
Dr. Horst Grünwoldt 
"Septische" Chirurgie in Leipzig
Die a-septische Chirurgie ist sicher ein guter und klassischer Weg zur Vermeidung von nosokomialen Infektionen im Krankenhaus.
Dr. med. vet. Horst Grünwoldt aus Rostock zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

Konsequente Strategie gegen Diabetes

Angesichts der epidemischen Zunahme von Diabetes-Patienten in Deutschland, muss die nächste Bundesregierung unbedingt den Nationalen Diabetesplan umsetzen. mehr »