Ärzte Zeitung online, 25.07.2011

Leipzig plant Zentrum für septische Chirurgie

LEIPZIG (tt). In Leipzig soll ein Zentrum für septische Chirurgie entstehen, das nach den Worten der sächsischen Sozialministerin Christine Clauß (CDU) über die Landesgrenzen hinaus Bedeutung hat.

Laut Krankenhausplanungsausschuss soll im Klinikum St. Georg ab kommenden Jahr das Zentrum eingerichtet werden. Insgesamt elf sächsische Einrichtungen hatten sich für das Zentrum beworben. Clauß: "In Leipzig wird erstmalig ein Referenzzentrum etabliert, dessen Ausstrahlung weit über die sächsischen Landesgrenzen hinausgeht."

Die Einrichtung des Zentrums ist Bestandteil der Bestrebungen des Ministeriums, der Verbreitung multiresistenter Erreger engegenzuwirken.

Neben der hohen Zahl an Einzelzimmern war laut Ministerium die mikrobiologisch-infektiologische Kompetenz am Leipziger Klinikum und die interdisziplinäre Vernetzung der Kliniken ausschlaggebend für die Entscheidung.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[26.07.2011, 12:42:08]
Dr. Horst Grünwoldt 
"Septische" Chirurgie in Leipzig
Die a-septische Chirurgie ist sicher ein guter und klassischer Weg zur Vermeidung von nosokomialen Infektionen im Krankenhaus.
Dr. med. vet. Horst Grünwoldt aus Rostock zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Fallwert steigt um 2,6 Prozent

Die Entwicklung der Arzthonorare tendiert in der GKV-Regelversorgung weiter nach oben – jedenfalls laut den jüngst verfügbaren Zahlen. mehr »

Spahn bleibt bei Sprechstundenzeiten hart

Das Termineservicegesetz wird nachgebessert werden, aber nicht bei den Sprechstundenzeiten. Das stellt Jens Spahn beim Neujahrsempfang des Hausärzteverbands klar. mehr »