Ärzte Zeitung, 16.11.2011

UKE weiht neue Kliniken für Psychiatrie ein

HAMBURG (di). Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) hat die neue Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie eingeweiht.

Unter dem Dach des 4800 Quadratmeter großen und 18 Millionen Euro teuren Neubaus befinden sich neun Spezialambulanzen, die Poliklinik für Notfälle und drei Stationen mit angeschlossenen Tageskliniken. Darunter ist auch eine neue Station und Tagesklinik für Gerontopsychiatrie.

Die Aufteilung soll dazu beitragen, Brüche zwischen stationärer, tagesklinischer und ambulanter Behandlung zu vermeiden, indem Patienten zum Teil von den gleichen Therapeuten weiter behandelt werden. Die Wege sollen kürzer und die Arbeitsabläufe vereinfacht werden.

Die Räume wurden nach den Prinzipien der chinesischen Feng-Shui-Lehre gestaltet. Die Auswahl bestimmter Farben soll den Behandlungserfolg unterstützen: So wurden auf der Station für Gerontopsychiatrie vor allem Orange- und Cremetöne verwendet, die in der Feng-Shui-Lehre für Sicherheit und Verlässlichkeit stehen.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (12160)
Organisationen
UKE (810)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »