Ärzte Zeitung, 29.11.2011

Schmidt-Kliniken: Kein kommunaler Partner in Sicht

WIESBADEN (ine). Eine kommunale Partnerschaft wäre den Beschäftigten der Dr. Horst Schmidt Kliniken (HSK) in Wiesbaden am liebsten.

Doch nach Medienberichten fehlt der Gesundheit Nordhessen Holding das Geld, um 49 Prozent der Anteile kaufen zu können. Die Kasseler Gruppe ist der einzige kommunale Bewerber und mit 4700 Mitarbeitern zweitgrößter Arbeitgeber in Nordhessen.

Zur Holding gehören sechs Kliniken im Bereich der Regional- und Maximalversorgung. Außer der Gesundheit Nordhessen sollen sich noch vier private Konzerne beworben haben. Ende des Jahres soll das Bieterverfahren abgeschlossen sein.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11635)
Personen
Horst Schmidt (40)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Warum ein Blinddarm auch nach der Op noch Ärger macht

Fälle wiederkehrender Appendizitis nach Appendektomie sind rar. Doch es sind offenbar sogar mehrere Rezidive möglich, wie ein Fall aus den USA zeigt. mehr »

Ein Plädoyer für mehr Medizinstudienplätze!

Medizinstudent Marcel Schwinger ist der Meinung, dass mehr Studienplätze in der Humanmedizin einen hohen Nutzen für die gesamte Gesellschaft haben – und rechnet vor, wie der Nutzen in Zahlen beziffert werden kann. mehr »

Neuer Malaria-Wirkstoff erfolgreich getestet

Eine neue Wirkstoffkombination hat in einer Studie Malaria-Patienten von ihrer Infektion geheilt. mehr »