Ärzte Zeitung, 12.12.2011

Zwei neue Prodekane an der Charité

BERLIN (ami). Die Charité hat neue Prodekane für Forschung und Lehre gewählt.

Der Molekularbiologe Professor Christian Hagemeier von der Klinik für Allgemeine Pädiatrie am Campus Virchow-Klinikum übernimmt das Amt des Prodekans für Forschung.

Professor Claudia Spies, Leiterin des Charité-Centrums für Anästhesiologie, OP-Management und Intensivmedizin, wird neue Prodekanin für Studium und Lehre.

Die Charité ist damit nach eigenen Angaben das einzige Universitätsklinikum in Deutschland, das nach Dekanin Professor Annette Grüters-Kieslich noch eine zweite Frau in eine Spitzenposition der akademischen Verwaltung gewählt hat.

Spies ist 1961 in Würzburg geboren, seit 1991 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Campus Benjamin Franklin tätig und seit 2006 Leiterin des Charité Centrum für Anästhesiologie, OP-Management und Intensivmedizin.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

„Opioide niemals als Add-on-Therapie!“

Für die Dauertherapie bei mittleren bis starken Schmerzen gibt es keine verträglicheren Analgetika als retardierte Opioide, betont Schmerzmediziner Norbert Schürmann. Daneben kritisiert der Schmerzexperte die Fixiertheit auf Morphin. mehr »