Ärzte Zeitung online, 29.12.2011

Klinikum Itzehoe als Perinatalzentrum zertifiziert

ITZEHOE (di). Das Klinikum Itzehoe ist nach eigenen Angaben das erste vom TÜV Süd in Schleswig-Holstein zertifizierte Perinatalzentrum für Früh- und Neugeborene.

Dazu beigetragen hat nach Angaben des Hauses die enge Zusammenarbeit zwischen Intensivstation, Kreißsaal und Wochenstation sowie zwischen Kinderärzten und Geburtshelfern.

Zum Konzept in Itzehoe zählt unter anderem eine intenisve entwicklungsfördernde frühe Eltern-Kind-Bindung. Es wird versucht, Eltern und Kind auch bei Behandlungen nicht zu trennen, medizinische Routineabläufe ordnen sich diesem Ziel unter.

Künftig werden die Abläufe im Perinatalzentrum jährlich überprüft. Qualitätskriterien wie Damm- und Kaiserschnittrate werden regelmäßig betrachtet.

Itzehoe betreibt im Norden eines von fünf Zentren der höchsten Versorgungsstufe (Level eins), betreut Risikoschwanger-schaften mit einer umfassenden vorgeburtlichen Diagnostik und versorgt dabei auch regelmäßig kleinste Frühgeborene mit einem Geburtsgewicht unter 1250 Gramm.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oftmals auch knifflige Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »