Ärzte Zeitung online, 30.12.2011

Von Asklepios zu den Maltesern: neuer IT-Chef

KÖLN (maw). Uwe Pöttgen wird zum Jahreswechsel bei den Maltesern die Verantwortung für die IT-Landschaft übernehmen.

Der 45-Jährige kommt von dem privaten Klinikkonzern Asklepios, wo er nach Angaben der Malteser von 2002 bis 2011 den Konzernbereich IT leitete.

In dieser Zeit habe er die Asklepios Kliniken Hamburg saniert, die gesamte Gruppe mit der dafür entwickelten IT-Plattform OneIT standardisiert und baute das Asklepios Future Hospital auf.

"Es ist eine Herausforderung alle Leistungsbereiche wie Kliniken, Altenhilfeeinrichtungen und Ehrenamt zu verbinden und zu vernetzen", wird Pöttgen zitiert.

Weiter: "Ich möchte eine Plattform schaffen, die es ermöglicht auch mit den Ehrenamtlichen ohne Barrieren zu kommunizieren."

Pöttgen wird in die Geschäftsführung der SoCura GmbH und der BSG (Beratungsgesellschaft im Sozial- und Gesundheitswesen) GmbH eintreten und soll einen Neuaufbau der IT des Malteserverbundes vornehmen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So hoch ist die Lebenserwartung in der Welt

Wer als Junge in Deutschland geboren wird, darf sich im Schnitt auf 78 Jahre freuen. Wie hoch ist die Lebenserwartung in anderen Ländern der Welt? Wir geben die Antwort. mehr »

Pflege-Eigenanteil deckeln!

16:41Viele Bürger beklagen, dass Pflegeheime teuer sind, berichtet die DAK in ihrem Pflegereport. Kassenchef Storm schlägt nun vor, den Eigenanteil zu beschränken. Das entflammt eine neue Debatte über die Pflege-Finanzierung. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »