Ärzte Zeitung online, 30.12.2011

Von Asklepios zu den Maltesern: neuer IT-Chef

KÖLN (maw). Uwe Pöttgen wird zum Jahreswechsel bei den Maltesern die Verantwortung für die IT-Landschaft übernehmen.

Der 45-Jährige kommt von dem privaten Klinikkonzern Asklepios, wo er nach Angaben der Malteser von 2002 bis 2011 den Konzernbereich IT leitete.

In dieser Zeit habe er die Asklepios Kliniken Hamburg saniert, die gesamte Gruppe mit der dafür entwickelten IT-Plattform OneIT standardisiert und baute das Asklepios Future Hospital auf.

"Es ist eine Herausforderung alle Leistungsbereiche wie Kliniken, Altenhilfeeinrichtungen und Ehrenamt zu verbinden und zu vernetzen", wird Pöttgen zitiert.

Weiter: "Ich möchte eine Plattform schaffen, die es ermöglicht auch mit den Ehrenamtlichen ohne Barrieren zu kommunizieren."

Pöttgen wird in die Geschäftsführung der SoCura GmbH und der BSG (Beratungsgesellschaft im Sozial- und Gesundheitswesen) GmbH eintreten und soll einen Neuaufbau der IT des Malteserverbundes vornehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »

Stotter-Therapie im virtuellen Raum

Geschätzt über 800.000 Bundesbürger stottern. Viele von ihnen ziehen sich komplett zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Ein Ausweg: Therapie-Methoden, bei denen man zunächst zu Hause sprechen übt – online. mehr »