Ärzte Zeitung online, 30.12.2011
 

Landes-Million für Lahnsteiner Klinik

MAINZ (maw). Rheinland-Pfalz stellt einen weiteren, rund 1,1 Millionen Euro schweren Zuschuss für die Modernisierung und Erweiterung der Endoskopie am St. Elisabeth-Krankenhaus in Lahnstein bereit.

Wie die Landesgesundheitsministerin Malu Dreyer (SPD) in Mainz mitteilte, sei mit diesem letzten Teilbetrag die umfangreiche Baumaßnahme an der Klinik mit insgesamt 1,59 Millionen Euro aus dem Krankenhausinvestitionsprogramm des Landes gefördert worden.

Laut Dreyer fördert Rheinland-Pfalz zeitgleich zur Erweiterung der Endoskopie auch eine neue Sterilgutübergabe und ein Sterilgutlager im Krankenhaus.

"Im Bereich der Sterilgutversorgung kooperiert das Lahnsteiner Krankenhaus zukünftig mit dem Katholischen Klinikum Koblenz, so dass die entsprechenden Gerätschaften nun in der Betriebsstätte des Brüderhauses sterilisiert werden können", so die Ministerin.

Sie begrüße die Kooperation, da sie die finanziellen Ressourcen der beiden Krankenhäuser schone und eine medizinische Versorgung der Patienten auf hohem Niveau sichere, so Dreyer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »