Ärzte Zeitung, 25.01.2012

Paracelsus-Kliniken geben Standort ab

HENSTEDT-ULZBURG (di). Die Paracelsus-Kliniken wollen sich von ihrem Standort in Henstedt-Ulzburg trennen.

Das Veräußerungsverfahren für das erst vor Kurzem für 30 Millionen Euro errichtete Haus soll bis Sommer abgeschlossen sein. Als Begründung nannte die Geschäftsleitung den steigenden Wettbewerbsdruck.

Weil die Gruppe nicht mit weiteren Häusern in der Hamburger Region vertreten ist, können keine Synergieeffekte genutzt werden.

Über den Kaufpreis und mögliche Interessen machte die Gruppe keine Angaben. Mehrere private Klinikgruppen sind im Umland präsent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Milliarden Bakterien im Einsatz. So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »

Angst vor Epidemien in Lagern

Nach ihrer dramatischen Flucht aus Myanmar suchen über eine halbe Million Rohingya Schutz in Bangladesch. Die Lage in den eilig aufgeschlagenen Lagern ist desolat. mehr »