Ärzte Zeitung, 29.02.2012

Schön Klinik steigert Umsatz und Mitarbeiterzahl

PRIEN (reh). Die Schön Kliniken-Gruppe hat im vergangenen Jahr ihren Umsatz um rund drei Prozent gesteigert.

Wie die Klinik-Gruppe berichtet, lag der Umsatz im Jahr 2011 bei 575 Millionen Euro. Ein Jahr zuvor waren es noch 558 Millionen Euro.

Damit sei die Klinikgruppe gut gerüstet für weitere Investitionen, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Ganz konkret plane die Schön Klinik an fünf ihrer Standorte den Bau zusätzlicher Bettenhäuser sowie OP-Neubauten.

Erfolge hat die Klinik-Gruppe nach eigenen Angaben aber auch im Wettbewerb um Fachkräfte verzeichnet: Es konnten 300 zusätzliche Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten gewonnen werden - damit sei die Zahl der Mitarbeiter im vergangenen Jahr auf 7900 angestiegen.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr mehr als 88.000 Patienten in den Häusern der Schön Kliniken behandelt, darunter über 12.000 Wirbelsäulenpatienten. 85 Prozent ihrer Umsätze hätten die Häuser im Akutbereich erzielt, so die Klinik-Gruppe.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versorgung psychisch kranker Kinder ist ein Flickenteppich

Der Trend bei den psychischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen ist stabil. Eine einheitliche Versorgungslandschaft besteht in Deutschland aber nach wie vor nicht. mehr »

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie können sie für eine Impfung gewonnen werden? mehr »

Mama leckt den Schnuller ab – kein Tabu

Botschaft einer neuen US-Studie: Das Ablutschen kann Vorteile fürs Immunsystem der Kinder haben. mehr »