Ärzte Zeitung online, 14.03.2012

Ambulanz für pädophile Männer in Hannover eröffnet

HANNOVER (dpa). Pädophile Männer können in Zukunft an der Medizinischen Hochschule in Hannover (MMH) nach Hilfe suchen.

An der MMH eröffnete am Mittwoch die bundesweit fünfte Ambulanz dieser Art. Mit dem Angebot soll sexueller Missbrauch von Kindern verhindert werden.

Über die Klientel der Einrichtung sagte Sexualwissenschaftler Uwe Hartmann am Mittwoch in Hannover: "Wir müssen deren Einstellung verändern und bei ihnen Empathie schaffen."

Die MHH folgt einem Pilotprojekt der Berliner Charité. Ähnliche Angebote gibt es mittlerweile auch in Kiel, Regensburg und Leipzig.

Studien zufolge fühlen sich in Deutschland etwa 250.000 Männer zwischen 18 und 75 Jahren sexuell zu Kindern hingezogen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Warum bei Dicken das Hirn hungert

Das Gehirn von schlanken und fettleibigen Personen reagiert unterschiedlich auf Energiezufuhr, so eine Studie. Und: Es gibt dabei eine Parallele zwischen Übergewicht und Depression. mehr »

Ärzte kritisieren AfD-Anfrage im Bundestag

Ärzte beschuldigen die Fraktion "Alternative für Deutschland" (AfD), mit zwei gesundheitsbezogenen parlamentarischen Anfragen gezielt Stimmung gegen Migranten zu machen. mehr »

"Je härter der Knoten, desto höher die Krebs-Wahrscheinlichkeit"

Schilddrüsenknoten werden immer häufiger diagnostiziert. Warum das so ist, welche Untersuchungen zur Abklärung nötig sind und welche Methode immer bedeutender wird, erläutert der Endokrinologe Prof. Matthias Schott. mehr »