Ärzte Zeitung, 19.03.2012

Krankenhaus in Uslar ist insolvent

USLAR (pid). Dem 35-Betten-Krankenhaus in Uslar (Kreis Northeim) droht das Aus.

Am Freitag hat der private Träger der Klinik, die Gesundheitszentrum Solling-Oberweser gGmbH (GSO), beim Amtsgericht Kassel Insolvenz angemeldet, wie jetzt bekannt geworden ist.

Zum Insolvenzverwalter wurde der Kasseler Rechtsanwalt Steffen Koch bestimmt. Zunächst soll der Betrieb fortgeführt werden. Die GSO hatte das Uslarer Krankenhaus im Jahr 2006 gekauft. Sie ist eine Tochter der Klinik- und Rehazentrums Lippoldsberg gGmbH, die ebenfalls Insolvenz angemeldet hat.

Die 75 Mitarbeiter des Uslarer Krankenhauses leiden bereits seit Jahren unter den Zahlungsschwierigkeiten des Betreibers. 2012 haben sie noch keinen Lohn erhalten.

Nach Ansicht des niedersächsischen Sozialministeriums ist allein die GSO für die Insolvenz verantwortlich. Das Land sei kein Ersatzbürge für fehlende Wirtschaftlichkeit.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11425)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »