Ärzte Zeitung, 14.05.2012

Tarifabschluss zwischen Sana und Marburger Bund

BERLIN (eb). Ärzte der Sana Kliniken AG bekommen ab dem 1. Mai 2,4 Prozent mehr Gehalt, zum 1. Januar 2013 folgt eine weitere Erhöhung um 1,6 Prozent. Darauf haben sich der Marburger Bund und die Sana Kliniken geeinigt.

Nach der dritten Verhandlungsrunde legten beide Partner fest, dass im Bereitschaftsdienst die Arbeitszeit künftig in zwei statt drei Stufen als Arbeitszeit gewertet wird.

Jede Stufe wird um je fünf Prozentpunkte erhöht. Die bisherigen Nacht- und Feiertagszuschläge bleiben erhalten. Der Zeitzuschlag für Nachtarbeit beträgt ab dem 1. Juli 2012 15 Prozent des individuellen Stundengehalts.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11370)
Organisationen
Sana Kliniken (56)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »