Ärzte Zeitung, 18.06.2012

Neue spezialisierte Adipositas-Klinik in Hamburg

HAMBURG (di). Die Schön Kliniken Hamburg Eilbek gründen eine Adipositas Klinik. Ab August will das Haus eine eigenständige Fachabteilung für die chirurgische Behandlung schwer adipöser Patienten etablieren.

Medizinische Schwerpunkte werden nach Klinikangaben Magenbypass, Schlauchmagenresektion und Magenband sowie Revisions- und Umwandlungsoperationen. Die Patienten werden interdisziplinär von bariatrischen Chirurgen, diabetologischen Internisten und Psychosomatikern beraten und behandelt.

Ernährungstherapeutische Gruppen und Reha-Sportprogramme sollen ebenso integriert werden wie Patientenseminare zur Vorbereitung auf eine bariatrische Operation sowie eine Patientenberatung zum multimodalen Therapiekonzept.

"Die langfristige Nachsorge erfüllt den heute international geforderten Standard und wird in enger Kooperation mit den behandelnden Hausärzten/Diabetologen durchgeführt", kündigte das Haus an.

Die Klinikleitung wird Dr. Beate Herbig übernehmen. Sie bringt mehrjährige Erfahrung in der bariatrischen Chirurgie mit. Unter anderem baute sie an einem anderen Hamburger Krankenhaus ein Kompetenzzentrum für Adipositas-Chirurgie auf.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn im Dialog mit den Ärzten

Seit Monaten wird heiß ums Terminservice- und Versorgungsgesetz diskutiert. Heute stellt sich nun Jens Spahn direkt den Fragen der Ärzteschaft zu TSVG, Sprechstunden und Co. Wir sind live für Sie dabei. mehr »

Spahn bleibt bei Sprechstundenzeiten hart

Das Termineservicegesetz wird nachgebessert werden, aber nicht bei den Sprechstundenzeiten. Das stellt Jens Spahn beim Neujahrsempfang des Hausärzteverbands klar. mehr »