Ärzte Zeitung, 25.07.2012

Capio Deutsche Klinik übernimmt Gefäßklinik

FULDA/ULM (eb). Die Capio Deutsche Klinik aus Fulda hat nach eigenen Angaben 90 Prozent der Anteile an der Gefäßklinik Dr. Berg in Blaustein/Ulm übernommen.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Capio Deutsche Klinik wird die Gefäßklinik in der bisherigen Form fortführen, heißt es in der Mitteilung. So auch die bisher abgeschlossenen Verträge.

Zudem solle der Wechsel keine Arbeitsplätze gefährden. Denn die Arbeitnehmerrechte seien nicht berührt, da die Blausteinklinik in der bisherigen Rechtsform weiter bestehen wird.

Professor Ralf Peter bleibe Ärztlicher Direktor und stehe auch künftig an der Spitze der Verwaltung.

Die dermatologisch-chirurgische Gemeinschaftspraxis sei von der aktuellen Transaktion nicht betroffen; die bewährte Zusammenarbeit mit der Klinik werde aber wie bisher fortgeführt.

Für zuweisende Ärzte wie für die Patienten ändere sich nichts. In Deutschland hat sich Capio neben Akuthäusern, Rehabilitationskliniken und Pflegezentren vor allem auf die Therapie von Venenerkrankungen spezialisiert und bezeichnet sich mit derzeit 12,5 Prozent stationärem Marktanteil in diesem Fachbereich als Marktführer.

Im internationalen Vergleich sind die sechs Capio Venenzentren Spitzenreiter in der Behandlungsqualität. Patienten und Krankenversicherungen können bei Krampfader-Operationen mit niedrigsten Rückfallquoten und Operationsrisiken bei vergleichbaren Eingriffen weltweit rechnen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Frühstück zu verzichten erhöht Diabetes-Gefahr

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko, an Diabetes zu erkranken. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Grünes Licht für die MWBO-Novelle

Weniger Richtzeiten und kompetenzbasiertes Lernen: Der Vorstand der Bundesärztekammer hat die Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung beschlossen. mehr »

Verdacht auf Kindesmisshandlung? Das sollten Ärzte dann tun

Haben Ärzte den Verdacht, dass ein Kind vernachlässigt, misshandelt oder gar missbraucht wird, sollten sie umgehend tätig werden. Wie sie vorgehen sollten, erläutert Oliver Berthold, Leiter der Kinderschutzambulanz in Berlin. mehr »