Ärzte Zeitung, 10.09.2012

Hessen

Neuer Basisfallwert genehmigt

GIEßEN (ine). Das Regierungspräsidium (RP) Gießen hat den Landesbasisfallwert für hessische Kliniken genehmigt.

Das Gesamtbudget hat sich zum 1. September um 21 Millionen Euro erhöht, wie die Behörde mitteilt.

Es handele sich, so das Regierungspräsidium , um Geld, das Kliniken zum Ausgleich der Mehrkosten, die durch die Tarifrunden entstanden sind, nutzen könnten.

Bereits zum 1. Mai war ein Basisfallwert per Schiedsspruch für Hessen festgelegt worden, weil sich Krankenkassen und Krankenhausgesellschaft nicht einig wurden.

Das RP verhandelte weiter und stockte den Basisfallwert um 0,51 Prozent auf 3041,47 Euro auf.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

TSVG-Dialog mit offenem Ende

Jens Spahn (CDU) und Vertreter der Ärzteschaft haben beim mit Spannung erwarteten Dialog in Berlin die Klingen gekreuzt. Am Ende blieben Perspektiven für Kompromisse. mehr »

Impfmuffel gefährden globale Gesundheit

Mangelnde Impfbereitschaft zählt laut der WHO zu den gegenwärtig größten Gesundheitsrisiken der Welt. mehr »

Varizellen-Impfung – ein Segen für Kinder

Seit 2004 wird allen Kindern die Impfung gegen Windpocken empfohlen. Der Schutz ist eine Erfolgsgeschichte: Die Krankheit wurde zurückgedrängt und mögliche schwere Komplikationen werden vermieden. mehr »