Ärzte Zeitung, 01.10.2012

Schwedt

Kinderklinik ist wieder geöffnet

Pädiatrie wegen Ärztemangels in Gefahr: Die Kinderklinik im brandenburgischen Schwedt kann wieder eröffnet werden - ausländische Ärzte machen es möglich.

SCHWEDT (ami). Die wegen Ärztemangel vorübergehend geschlossene Kinderklinik des Klinikums in der nordostbrandenburgischen Stadt Schwedt an der Oder ist ab Oktober wieder geöffnet.

Die Kinderstation wird international besetzt. Sie startet mit einem neuen Chefarzt, der im August von der Uniklinik Gießen in die Oderstadt gekommen ist und bereits die Kinder in der Tagesklinik versorgt hat. Ein zweiter Facharzt für Kinderheilkunde wurde aus Rumänien angeworben.

Für Januar 2013 habe ein Kinderärzte-Ehepaar aus Griechenland bereits seine mündliche Zusage gegeben, teilte das märkische Gesundheitsministerium mit. Bis dahin wird das jetzige Team von Honorarärzten unterstützt.

Weitere Bewerbungsgespräche laufen. Zum Team der Kinderklinik gehören außerdem drei Assistenzärztinnen, 15 Krankenschwestern und zusätzliches Servicepersonal.

Landesgesundheitsministerin Anita Tack (Linke) begrüßte die Stationsmitarbeiter persönlich.

"Das Land hat trotz aller Probleme des Klinikums an der Kinderklinik in Schwedt festgehalten und den Krankenhausträger nicht aus der Verantwortung entlassen", so Tack bei der feierlichen Wiedereröffnung. Vorangegangen war eine groß angelegte Werbekampagne zur Kinderarztsuche .

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Die großen Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Gesundheitsminister Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können die Ärzte aber wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Daran starb Karl der Große

Karl der Große führte Kriege quer über den Kontinent. Sein großes Reich erstreckte sich von der Elbe bis Spanien. Am Ende könnte eine Lungenentzündung den mächtigsten Mann des Mittelalters niedergestreckt haben, mehr »