Ärzte Zeitung, 29.10.2012

Südwesten

Klinikchefs drohen mit Protest

STUTTGART (mm). Jede Menge Protest- und Infoveranstaltungen haben die Klinikchefs jetzt für Baden-Württemberg angekündigt.

"Unsere Geduld ist zu Ende. Die finanzielle Situation der Krankenhäuser, Rehabilitations- und Pflegeeinrichtungen verschlechtert sich zusehends", warnte der Vorstandsvorsitzende der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft (BWKG), Thomas Reumann in Stuttgart.

"59,2 Prozent der Krankenhäuser, 76,5 Prozent der Reha-Einrichtungen und 57,7 Prozent der Pflegeeinrichtungen konnten 2011 keinen Jahresüberschuss verzeichnen", fasste der Reutlinger Landrat die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage unter den Geschäftsführern der Einrichtungen zusammen.

Für 2012 würden aller Voraussicht nach 51,4 Prozent der Krankenhäuser, 48,4 Prozent der Reha- und 37,8 Prozent der Pflegeeinrichtungen sogar rote Zahlen schreiben.

Es gelte, bis zur Bundestagswahl die Politiker in die Pflicht zu nehmen, so BWKG-Chef Reumann. Bislang würden viele Politiker die Situation der Gesundheitseinrichtungen schönreden oder schlicht ignorieren.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »