Ärzte Zeitung, 30.10.2012

Kommentar zur Studie "Klinikmanagement"

Zahlen ohne Praxisrelevanz

Von Matthias Wallenfels

Für Kliniken verliert die Kooperation mit niedergelassenen Ärzten - und damit mit ihren Zuweisern - an Bedeutung. Diesen Schluss legt die aktuelle Studie "Klinikmanagement 2012" der Personalberatung Rochus Mummert und des IMWF Instituts für Management- und Wirtschaftsforschung nahe.

Nur noch 79 Prozent der befragten Klinikmanager erachten demnach die Kooperation mit ihren Zuweisern als wichtig oder sehr wichtig. Vor einem Jahr waren es noch 90 Prozent.

Doch Vorsicht! Das Zahlenkonglomerat spiegelt lediglich die Agenda der Klinikleiter wider, auf der die Kooperation mit niedergelassenen Ärzten de facto nicht auf Platz eins steht.

Das kann seine Ursache zum Beispiel darin haben, dass bereits eine belastbare Beziehung zu den Zuweisern in der Region besteht, die von beiden Seiten gepflegt wird, auch ohne, dass sie je zur Chefsache erklärt wurde.

Letzten Endes muss jeder niedergelassene Arzt die Beziehung zu seinen Kliniken für sich analysieren und auch mögliche Missstände oder Optimierungspotenziale aktiv ansprechen.

Dies kann im Alleingang oder gemeinsam mit Kollegen geschehen. Dabei ist nicht entscheidend, welchen Stellenwert Kooperation offiziell hat.

Lesen Sie dazu auch den Bericht:
Klinikchef im Wandel: Abnehmendes Interesse an Zuweisern?

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neu aufgetretene Migräne bei Älteren ist ein Warnsignal!

Patienten, die erst nach dem 50. Lebensjahr eine Migräne mit Aura entwickeln, haben offenbar ein signifikant erhöhtes Schlaganfallrisiko. Ursache könnten (Mikro-)Embolien sein. mehr »

Diabetes geht auch auf die Knochen

Auch wenn Diabetiker häufig Probleme mit Knochen und Gelenken haben, besteht meist kein kausaler Zusammenhang. Doch es gibt seltene ossäre Erkrankungen, die durch die Stoffwechselerkrankung verursacht werden. mehr »

Weniger Kostenrisiko für zu Pflegende

Über den Bundesrat soll ein Paradigmenwechsel in der Finanzierung der Pflegeversicherung herbeigeführt werden. Ziel: Kostenrisiken von Pflegebedürftigen entschärfen. mehr »