Ärzte Zeitung, 21.11.2012

Stiftungsprofessur

Akutmedizin im Einklang mit Psychosomatik

KIEL. Zum Wintersemester 2012/2013 startet an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel die neue Professur für "Psychosomatische Akutmedizin". Lehrstuhlinhaberin ist laut Uni-Angaben die Chefärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Asklepios Westklinikums Hamburg, Professor Aglaja Valentina Stirn.

Gestiftet wird die zunächst auf zehn Jahre befristete Professur vom Asklepios Westklinikum in Hamburg-Rissen.

"Durch die große Akutklinik im Asklepios Westklinikum Hamburg besteht die große Chance, sowohl genuine psychosomatische Forschung zu betreiben als auch interdisziplinär zu kooperieren", erläutert Professor Stefan Schreiber, Dekan der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität.

"Damit können wissenschaftliche Ergebnisse evidenzbasiert direkt in die klinische Praxis übernommen werden", so Schreiber weiter. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Alternativszenario voller Sprengkraft

Bei einem Modellprojekt in Baden-Württemberg ist die sektorenübergreifende Versorgung durchgespielt worden. Der Abschlussbericht enthält Empfehlungen, die es in sich haben - und das Konfliktpotenzial deutlich machen. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »