Ärzte Zeitung, 23.11.2012

KMG-Kliniken

Ärzte stimmen über Streiks ab

ROSTOCK. Die Ärzte der KMG-Kliniken in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg drohen Streiks an.

Bei einer Urabstimmung am 10. Dezember wollen sie darüber befinden, ob Arbeitskampfmaßnahmen aufgenommen werden, teilt der Landesverband des Marburger Bundes Mecklenburg Vorpommern mit. Dies habe die Mitgliederversammlung der KMG-Kliniken am Dienstagabend einstimmig beschlossen.

Bereits Ende 2011 hatten der Marburger Bund und die KMG den Tarifvertrag fristgerecht gekündigt. Die Geschäftsführung der KMG habe sich aber geweigert, neu zu verhandeln, so der MB.

Auch ein im Oktober von 100 Klinikärzten unterzeichneter offener Brief habe die Geschäftsführer nicht an den Verhandlungstisch geholt. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »