Ärzte Zeitung, 23.11.2012

Privatkliniken

Helios kauft Klinik in Wipperfürth

WIPPERFÜRTH. Die Helios Kliniken GmbH baut nach eigenen Angaben ihre Position als größter privater Klinikträger in Nordrhein-Westfalen aus.

Wie die Fresenius-Tochter mitteilt, hat sie einen Vertrag zum Kauf des St. Josef Krankenhaus in Wipperfürth geschlossen. In Nordrhein-Westfalen gehörten damit insgesamt 19 Kliniken zu Helios.

Das Krankenhaus in Wipperfürth verfüge über 194 Betten und beschäftige rund 500 Mitarbeiter. Die Klinik soll baulich saniert werden. Helios investiere hierfür bis Ende 2017 mindestens acht Millionen Euro Der Kauf bedarf noch der Zustimmung des Bundeskartellamtes.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Helios geht davon aus, die Transaktion im ersten Quartal 2013 abschließen zu können. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Depressionsrisiken. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »