Ärzte Zeitung, 30.11.2012

Kliniken

Niedersachsen fördert viele Baumaßnahmen

HANNOVER. Die Niedersächsische Landesregierung hat das "Investitionsprogramm für Krankenhausbaumaßnahmen 2012" beschlossen. Das Land fördert danach insgesamt 31 Baumaßnahmen an verschiedenen Klinikstandorten mit 128 Millionen Euro.

Außerdem fördert es kleinere Bauvorhaben sowie die Erstanschaffung medizinisch-technischer Großgeräte und Notmaßnahmen mit insgesamt 7,6 Millionen Euro. Das teilte die Landesregierung am Dienstag in Hannover mit.

Die größte Summe von zehn Millionen Euro erhält das Albert-Schweitzer-Krankenhaus in Northeim, wo ein Ersatz-Neubau ansteht.

Das Klinikum in Leer erhält für den Ausbau der Kinderklinik eine Million Euro und damit eine vergleichsweise kleine Summe, ebenso wie das Kinderkrankenhaus auf der Bult in Hannover für die Sanierung der Pflegestationen.

"Wir sichern damit die moderne und flächendeckende stationäre Versorgung der Menschen bei uns in Niedersachsen", sagte Niedersachsens Gesundheitsministerin Aygül Özkan (CDU) bei der Vorstellung des Investitionsprogramms. (cben)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spermien auf Dope

Vielleicht sollten besser ältere als jüngere Männer kiffen: Cannabis scheint die Fruchtbarkeit zu mindern, aber vor Prostatakrebs zu schützen. mehr »

Mit Mikroben gegen Asthma

Künftige Asthma-Therapien könnten neben Antikörpern auch Mechanismen der körpereigenen Entzündungshemmung nutzen – oder Helicobacter pylori. mehr »

Ein Nigerianer und ein Serbe sichern die Versorgung im Norden

Lunden ist gelungen, woran andere Regionen scheitern: In einer kommunalen Eigeneinrichtung sichern zwei Ärzte ab Mai die Versorgung. mehr »