Ärzte Zeitung, 19.12.2012

Mainz

Drei Prozent mehr Gehalt an Uniklinik

MAINZ. Die nichtärztlichen Beschäftigten der Uniklinik Mainz erhalten zum 1. Januar 2013 drei Prozent mehr Gehalt. Um weitere zwei Prozent werden die Gehälter zum Dezember 2013 erhöht.

Darauf hat sich Verdi mit dem Uniklinikum geeinigt. Es ist der erste eigenständige Entgelttarifvertrag, den beide Seiten miteinander abgeschlossen haben. Der Vertrag hat eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2014.

In einem gesonderten Tarifvertrag soll festgelegt werden, dass betriebsbedingte Kündigungen bis Ende 2016 ausgeschlossen bleiben.

Im kommenden Jahr soll zudem über Regelungen zu Langzeitarbeitskonten verhandelt werden sowie über einen Tarifvertrag Soziale Regelungen und über einen Vertrag für Auszubildende und Praktikanten. (chb)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (12049)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »