Ärzte Zeitung, 07.02.2013

Tarifverhandlungen

Marburger Bund winkt ab

DÜSSELDORF. Die Tarifverhandlungen für die rund 50.000 an kommunalen Krankenhäusern beschäftigten Ärztinnen und Ärzte sind erneut vertagt worden.

Die Vereinigung kommunaler Arbeitgeberverbände hatte den Ärzten am Mittwoch zwei Prozent mehr Gehalt angeboten.

Zu wenig für einen Tarifabschluss, kommentierte der Verhandlungsführer des Marburger Bundes, Rolf Lübke, das Angebot. Die Tarifpartner wollen am 22. Februar weiter verhandeln. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Neue Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. Das weckt Hoffnungen. mehr »

Deutlicher HIV-Anstieg in fast 50 Ländern

In fast 50 Ländern steigt die Zahl der HIV-Neuinfektionen – in manchen drastisch. Auf der Welt-Aids-Konferenz in Amsterdam beraten Experten in dieser Woche, wie sich der Trend aufhalten lässt. mehr »

Was die Datenschutz-Folgenabschätzung ist

Praxen, Kliniken und MVZ, die in großem Stil Patientendaten verarbeiten, müssen laut DSGVO eine Datenschutz-Folgenabschätzung absolvieren. Medizinrechtler erläutern, wie das geht und was das überhaupt ist. mehr »