Ärzte Zeitung, 04.04.2013

Offenbach

Bieterverfahren zum Klinikum abgelaufen

OFFENBACH. Das Bieterverfahren um das Klinikum Offenbach ist abgelaufen. Wie die Stadt mitteilt, liegt die Entscheidung über die Annahme eines Kaufgebotes bei den Stadtverordneten, die dazu am 2. Mai zusammenkämen.

Am 17. April werde der Magistrat einen entsprechenden Beschluss fassen. Die Stadt hofft, dass das Klinikum bis 2015 aus den roten Zahlen kommt. In den vergangenen Monaten war der Mediziner Professor Friedrich Grimminger (Uni Gießen) von der Stadt beauftragt worden, Gespräche mit potenziellen Käufern zu führen.

Wie berichtet, hatte das Stadtparlament im November 2012 für die Veräußerung der Klinik gestimmt. Das Klinikum steckt mit mehr als 220 Millionen Euro in den Miesen.

Laut Ausschreibung ist die "vollständige oder teilweise Veräußerung und Übertragung der Geschäftsanteile der Stadt an dem verschuldeten Maximalversorger an einen oder mehrere Dritte" möglich. (ine)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (12049)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »